Menu

HIM-Masterstudent Hector Masia Roig erhält den Sonderpreis des Präsidenten

DIES ACADEMICUS 2020: JGU ehrt herausragenden Nachwuchs

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat heute 23 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie eine Nachwuchsmusikerin für ihre herausragenden Promotionen, Master- und anderen Abschlussarbeiten ausgezeichnet.

 

Dafür hat sie eine Reihe von Preisen vergeben, die mit insgesamt 53.900 Euro dotiert sind und zum Teil von ihr selbst, vor allem aber von Förderorganisationen und Unternehmen stammen. Anlass für die Preisvergabe ist der diesjährige DIES ACADEMICUS, ein Tag zur besonderen Ehre des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses der JGU. Der DIES ACADEMICUS wird jährlich begangen und üblicherweise in der Alten Mensa auf dem Campus der JGU gefeiert, was 2020 aufgrund der Corona-Pandemie aber entfällt.
Stattdessen werden die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger mit einer Videobotschaft des Präsidenten der JGU, Prof. Dr. Georg Krausch, geehrt: "Auch wenn die traditionelle Feier nicht stattfinden kann, ist es mir ein persönliches Anliegen, den Preisträgerinnen und Preisträgern zu gratulieren, ihre herausragenden Leistungen sichtbar zu machen und ihnen damit zumindest ein Stück weit die Anerkennung zuteilwerden zu lassen, die sie verdient haben", sagt Krausch. "Zugleich ist der DIES ACADEMICUS auch in diesem Jahr wieder Anlass, all unseren Förderinnen und Förderern für ihr Engagement zu danken, mit dem sie Spitzenleistungen in Wissenschaft und Kunst honorieren und dazu anspornen."


Das Video des Präsidenten und eine Broschüre mit näheren Informationen zu den 24 Preisträgerinnen und Preisträgern sind heute auf der Website des Gutenberg Nachwuchskollegs (GNK) veröffentlicht worden. Das GNK ist die zentrale Einrichtung zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses der JGU und richtet unter anderem den DIES ACADEMICUS aus. In der Broschüre finden sich auch Informationen zu weiteren acht Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, die bereits in ihren Fachbereichen mit Preisen der JGU ausgezeichnet wurden.

Jährlich werden an der JGU rund 600 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie -künstlerinnen und -künstler promoviert, rund 5.500 erhalten berufsqualifizierende Abschlüsse. Mit den genannten 24 sind nun diejenigen geehrt worden, deren Arbeiten aus der Vielzahl der sehr guten Abschlussarbeiten besonders herausragen. Einer von ihnen hat den Sonderpreis des Präsidenten der JGU erhalten, die anderen Preise, die von den folgenden Organisationen und Unternehmen zur Verfügung gestellt wurden: Alfred Teves-Stiftung, Boehringer Ingelheim Stiftung, Deutscher Akademischer Austauschdienst, Dres. Elke und Rainer Göbel-Stiftung, Dr. Feldbausch-Stiftung, Freunde der Universität Mainz e. V., LBBW Landesbank Baden-Württemberg, Lions Club Oppenheim mit Bernhardt-Stiftung Nierstein, Peregrinus-Stiftung, Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

Das GNK ist eines der drei Exzellenzkollegs für Forschung, Lehre sowie wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchs der JGU. Es entwirft Strategien zur Nachwuchsförderung und berät die Hochschulleitung entsprechend. Außerdem systematisiert es bestehende Fördermaßnahmen, entwickelt neue und informiert darüber. Das Leitungsgremium des GNK setzt sich aus Mitgliedern der JGU aus verschiedenen Fachbereichen und Karrierephasen zusammen, die sich durch besonderes Engagement und herausragende Leistungen in der Nachwuchsförderung ausgezeichnet haben.

 

Zu den Preisträgern

Zur Pressemitteilung